Kunstwerk des Monats November

Emil Orlik – Ein deutsch-böhmischer Grafiker in Japan

Emil Orlik, Japanische Schauspielerin, 1901, Farbradierung, 7,5 x 5,1 cm, Vorsatzblatt der Mappe „Aus Japan“.

Emil Orlik – 1870 in Prag geboren – ist einer der wenigen Künstler aus dem Kreis des Wiener Jugendstils, der nach Japan reiste, um die originale Technik des Farbholzschnittes zu studieren. Doch wie entstand seine Begeisterung für Fernost und dessen künstlerischen Errungenschaften?

„Kunstwerk des Monats November“ weiterlesen

Kunstwerk des Monats Oktober

Ewald Mataré, Schreitende – Torso, 1926

Ewald Mataré, Schreitende – Torso, 1926, Holz (Esche), Höhe 28,5 cm, Städtische Sammlungen Neu-Ulm, VG Bild-Kunst, Bonn 2017

Anmut und Dynamik zugleich vermittelt die Figur „Schreitende“, die seit 2009 im Bestand der Städtischen Sammlungen Neu-Ulm ist. Ewald Mataré, der Vorgänger von Edwin Scharff an der Düsseldorfer Akademie und späterer Lehrer von Joseph Beuys, hat sie 1926 geschaffen. 

„Kunstwerk des Monats Oktober“ weiterlesen

„Heiße Ware“ und das Ziel rückt näher!

Nach und nach lüftet sich das „Chaos“ auf der Baustelle. Inzwischen ist der Altbau zumindest wieder ansehnlich. Verzögerungen gab es, da etwa der Parkettboden in einigen Räumen ausgebessert und teilweise sogar komplett ausgetauscht werden musste. Auch die technischen Anlagen werden nun peu à peu  in Betrieb genommen, die neue Lüftungsanlage bekommt gerade ihr Gehäuse. Zudem hat die Außenfassade schon einen neuen Anstrich erhalten.
Die Umbauten im zukünftigen Café und im Foyer dauern dagegen weiterhin an – hier gibt es bis zur Eröffnung Ende Februar 2018 noch einiges zu tun.