Keine Atempause – der Umbau geht voran!

Im Altbau ist bereits die neue Deckenverkleidung montiert, einige Beleuchtungsschienen sind angebracht. Und auch der schöne Parkettboden wurde im Laufe des Julis wieder sichtbar und wird bereits in vielen Räumen abgeschliffen. Da, wo auf dem Dachboden im letzten Monat nur Bretter lagen, wurden jetzt riesige Rohre für die Lüftungsanlage verlegt. Es wird also weiterhin von oben bis unten fleißig gewerkelt. Und mittendrin sitzt  – manchmal akustisch etwas mitgenommen und zeitweise eingestaubt –  das Museums-Team und plant die neuen Ausstellungen!

Baustelle vom Keller bis zum Dach

Man mag es kaum glauben: In einigen Räumen wurden bereits die Wände gestrichen, sodass es im Museum fast wie „vor dem Umbau“ aussieht – aber nur fast. Auch viele der unzähligen Rohre der neuen Lüftungsanlage wurden bereits hinter Wandverschalungen versteckt. Und über den Köpfen des Museums-Teams – auf dem Dachboden – rumpelt es immer mal wieder: Dort wird fleißig an der Dachdämmung und der Installation neuerer Technik gearbeitet.

Es passiert viel auf unserer Baustelle

„Obwohl sich der Wirrwarr noch nicht su lichtet: Es passiert viel auf unserer Baustelle!

Die Kühldecken gehen ihrer Fertigstellung entgegen. Im Kindermuseum entsteht die Möglichkeit, große Objekte von außen anzuliefern. Die schweren, großen Türen werden durch angenehmer zu bedienende ersetzt.“

Einblick: Wieder einen Schritt weiter!

So, jetzt sind wir wieder einen Schritt weiter! Die Glasfront zum Petrusplatz hin im künftigen Café-Bereich ist endlich geschlossen und auch die neuen Glastüren in Richtung Innenhof sitzen. Im neuen Eingangsbereich wird es einen nicht an den Füßen frieren, die Bodenheizung ist verlegt. Im Altbau sind die Fenster gestrichen.

Drumrum aber noch Wirrwarr: die neue Klimatechnik im Altbau ist ein ungeahnter Aufwand, den man an den Materialbergen im Foyer erahnen kann.