Immer noch Kabelsalat

Fast ganz still war es zwischen den Jahren im Museum. Die meisten Bauarbeiter wie Mitarbeiter waren im wohlverdienten Weihnachtsurlaub. Die wenigen fleißigen Heinzelmännchen, die doch da waren, nutzten allerdings die Zeit, um sich schon mal die Küche des Museumscafés anzuschauen. Das Licht fehlt noch, die Gerätschaften wie beispielsweise der Herd und die Küchenarmaturen mit Spülbrause sind aber schon eingebaut. Jetzt muss nur noch der Kabelsalat aufgeräumt werden, damit es bald schmackhafteren Salat für die Besucher geben kann.

Das neue Jahr kann also erfolgreich in den Endspurt starten!

Ja, wo ist denn die Kasse?

Langsam wird es übersichtlicher auf unserer Baustelle und man kann sich schon vorstellen, wie es später einmal aussehen wird. Aber es tut sich immer noch viel! Besonders der Eingangsbereich, wo künftig die Kasse, der neue Museumsshop und das neue Museumscafé untergebracht sein werden, nimmt weiter Form an. Seit kurzem gibt es nun eine neue Eingangstür. Und immer wieder machen wir auch interessante Entdeckungen, wie zum Beispiel auf der Baustelle des Cafés. Wir haben spannende Relikte entdeckt: Ob es auch nach der Eröffnung „Kreuterbutter“ zum Rindersteak geben wird?!

„Heiße Ware“ und das Ziel rückt näher!

Nach und nach lüftet sich das „Chaos“ auf der Baustelle. Inzwischen ist der Altbau zumindest wieder ansehnlich. Verzögerungen gab es, da etwa der Parkettboden in einigen Räumen ausgebessert und teilweise sogar komplett ausgetauscht werden musste. Auch die technischen Anlagen werden nun peu à peu  in Betrieb genommen, die neue Lüftungsanlage bekommt gerade ihr Gehäuse. Zudem hat die Außenfassade schon einen neuen Anstrich erhalten.
Die Umbauten im zukünftigen Café und im Foyer dauern dagegen weiterhin an – hier gibt es bis zur Eröffnung Ende Februar 2018 noch einiges zu tun.