Der Kaffee ist fertig

Der Kaffee ist fertig. Das Café aber noch nicht ganz. Immerhin steht schon fest, wer der Pächter unseres neuen Museums-Cafés werden wird. In seiner November-Sitzung beschloss der Ausschuss für Bildung, Familie und Kultur, dass das Museumsteam dabei mit der Lebenshilfe Donau-Iller zusammenarbeiten kann. Ralph Seiffert, Leiter des Fachbereichs Schulen, Kultur, Sport, Soziales der Stadt Neu-Ulm freute sich, dass mit der Lebenshilfe „ein langjähriger Partner gefunden werden konnte. Wir haben einen Zehn-Jahresvertrag vereinbart“. Beim Pressetermin servierten Museumsleiterin Dr. Helga Gutbrod und Ralph Seiffert den Medienvertretern dann schon mal eine Tasse Kaffee in den neuen Räumen, die aktuell noch eine Baustelle sind.

Ralph Seiffert, Leiter des Fachbereichs Schulen, Kultur, Sport, Soziales der Stadt Neu-Ulm, schenkt Museumsleiterin Dr. Helga Gutbrod Kaffee ein.

Kunstwerk des Monats Dezember

Draußen bei den Herden – mit Pferden

Edwin Scharff, Hirten von Bethlehem (Verkündigung an die Hirten), Bronze, 1946, 117 cm x 100 cm x 5 cm, Städtische Sammlungen Neu-Ulm, © VG Bild-Kunst, Bonn 2017

„Und es waren Hirten in derselben Gegend auf dem Felde bei den Hürden, die hüteten des Nachts ihre Herde. Und siehe, des HERRN Engel trat zu ihnen, und die Klarheit des HERRN leuchtete um sie; und sie fürchteten sich sehr. Und der Engel sprach zu ihnen: Fürchtet euch nicht! siehe, ich verkündige euch große Freude, die allem Volk widerfahren wird; […].“ (Lukas Evangelium, 2, 8-11)
„Kunstwerk des Monats Dezember“ weiterlesen

Ja, wo ist denn die Kasse?

Langsam wird es übersichtlicher auf unserer Baustelle und man kann sich schon vorstellen, wie es später einmal aussehen wird. Aber es tut sich immer noch viel! Besonders der Eingangsbereich, wo künftig die Kasse, der neue Museumsshop und das neue Museumscafé untergebracht sein werden, nimmt weiter Form an. Seit kurzem gibt es nun eine neue Eingangstür. Und immer wieder machen wir auch interessante Entdeckungen, wie zum Beispiel auf der Baustelle des Cafés. Wir haben spannende Relikte entdeckt: Ob es auch nach der Eröffnung „Kreuterbutter“ zum Rindersteak geben wird?!